Freie und quelloffene Software + GIS = Naives GIS ?

TitleFreie und quelloffene Software + GIS = Naives GIS ?
Publication TypeConference Paper
Year of Publication2005
AuthorsAchatschitz, C., F. Twaroch, and W. Aigner
EditorsStrobl, J., T. Blaschke, and G. Griesebner
Conference NameProceedings of Angewandte Geographische Informationsverarbeitung XVII (AGIT 2005)
Pages1–10
PublisherWichmann
Abstract

GIS Funktionalität ist mehr gefragt denn je. So verzeichnete die Suchmaschine Google für das Jahr 2004 das Schlagwort 'Routenplaner´ als den meistgesuchten Begriff. Die Modellierung, Entwicklung und Nutzung geographischer Informationssysteme ist längst nicht mehr eine Domäne der Geowissenschaften. Visualisierungs- und Analysemöglichkeiten raumbezogener Daten stehen im Interesse vieler unterschiedlicher Anwender. Dazu ist nicht immer teure, kommerzielle Software notwendig. Eine Vielzahl freier und quelloffener GIS Projekte sind im Internet verfügbar. Die breite Nutzung dieser Software wird allerdings durch die Notwendigkeit speziell geographischen Vorwissens behindert. Wir untersuchen im vorliegenden Beitrag Elemente, die die Benutzerfreundlichkeit von GIS Software bestimmen und analysieren deren Umsetzung in freier und quelloffener GIS Software. Als konkretes Beispiel wird der GIS Einsatz für freiwillige Feuerwehren untersucht. Administrative Daten sollen für Präsentationszwecke mit einer Visualisierungssoftware aufbereitet werden. Ziel ist es, die Nutzerfreudlichkeit eines freien und quelloffenen GIS, anhand der Elemente der naiven Geographie zu untersuchen (EGENHOFER & MARK 1995).

Notes

ISBN 3-87907-422-4

URLhttp://publik.tuwien.ac.at/files/pub-inf_2833.pdf