Zum hohen Stellenwert einer Usability-Untersuchung in der Evaluierung einer interaktiven Informationsvisualisierung

TitleZum hohen Stellenwert einer Usability-Untersuchung in der Evaluierung einer interaktiven Informationsvisualisierung
Publication TypeConference Paper
Year of Publication2006
AuthorsRester, M., M. Pohl, S. Banovic, K. Hinum, S. Miksch, S. Ohmann, and C. Popow
Conference NameUsability Day IV
PublisherPabst Science Publisher
KeywordsFokusgruppenPosition, Heuristische Evaluierung, Informationsvisualisierung, Usability Inspektion
Abstract

Zusammenfassung Im Rahmen einer Therapie von Mädchen mit Anorexia nervosa (Magersucht) im AKH Wien werden sehr viele hochstrukturierte und zeitabhängige Daten erhoben. Gravi++, eine interaktive Informationsvisualisierung (InfoVis), wurde entwickelt, welche die PsychotherapeutInnen bei der Auswertung dieser Daten unterstützen soll. Ein Abschätzen der Usability von Info-Vis Tools ist deshalb besonders schwierig, weil sowohl die Angemessenheit der Visualisierungsmethode für die gegebenen Daten als auch die leichte Benutzbarkeit das Verhalten der AnwenderInnen beeinflussen können. Diese Einflussfaktoren sollten analytisch getrennt werden. Eine ausführliche Untersuchung der Usability ist erforderlich. Diese soll möglichst früh im Entwicklungsprozess beginnen und diesen begleiten. Sie soll einen eigenständigen und wichtigen Teil der Evaluierung der Visualisierungsmethode darstellen und als solche klar von anderen Teilen einer umfassenden Studie getrennt sein. Dieser Beitrag beschreibt die Usability-Untersuchung. Verwendete Methoden waren Usability Inspektion, Heuristische Evaluierung und Fokusgruppen. Der große Umfang der erhobenen Daten machte eine systematische Auswertung notwendig. Hierzu verwendete Vorgangsweisen und dabei aufgetretene Schwierigkeiten werden im folgenden Artikel vorgestellt.

URLhttp://www.cvast.tuwien.ac.at/sites/default/files/publications/PDF/2006/uday_2006/final/rester_2006_uay_in2vis-evaluation.pdf
Funding projects: 
in2vis